Merkel und das Mädchen


Wie einige von euch bereits mitbekommen haben, hat sich Frau Merkel in einer Fernsehsendung an einer Schule sehr böse in die Nesseln gesetzt.

 

Dafür bekommt sie nun von vielen Ecken Schelte.

Oft aber nur weil sie einem Mädchen aus einer Flüchtligsfamilie gesagt hat, dass das System ist, wie es ist und sie dann halt abgeschoben werden muss. Das Mädchen brach daraufhin, verständlicherweise, in Tränen aus.

Mir stößt hierbei massiv auf, dass sie in der gleichen Sendung eine ähnliche Show mit einem schwulen Schüler abgezogen hat, der wissen wollte, wann er denn endlich mal heiraten darf, wann er endlich gleichberechtigt wird, wann die homophoben Beleidigungen und körperlichen Übergriffe enden. Sie möchte lieber ganz gemächlich eine Diskussion anstoßen. Eine Diskussion, die bereits seit 20 Jahren läuft und entschieden ist! Auch die Frage der Menschenwürde wird gestellt. Für mich stellt eine Ungleichbehandlung von Menschen ein Verstoß gegen die Menschenwürde dar! Für Merkel natürlich nicht, denn sie verletzt die Würde der Menschen ja nicht, wenn sie sagt, dass sie eine Gleichstellung nicht möchte. Ihre Standardfloskel, dass das ja alles ganz schlimm sei und man das Möglichste tut ist an dieser Stelle übelster Hohn. Denn wir wissen, die Regierung verweigert sich allem Fortschritt, aller Gleichstellung schon seit vielen Jahren. Wenn Merkel sagt, dass diese Regierung schon viel für Homo- Inter- Transsexuelle etc. Menschen getan hätte, so bekomme ich regelmäßig einen Lachanfall. Diese Regierung hat soviel für die Gleichstellung und Gleichberechtigung getan, wie Bauer Hotentottens Kuh Else, als sie versuchte Breakdance zu tanzen! Alle Änderungen wurden auf Druck aus Karlsruhe angegangen!

 

Video ca. ab Minute 49.

 

Dass alle Schüler die Eheöffnung befürworten, lies Frau Merkel übrigens auch nicht von ihrem homophoben Kurs abkommen.

 

Kurz gefasst: Wenn ihr schon gegen Merkel und ihr unterirdisches Verhalten schießt, dann bitte wegen BEIDER Vorfälle und nicht nur wegen einem.

Merkel hat versucht, emphatisch zu sein, ist es aber so überhaupt nicht, im Gegenteil. Auch, dass sie es vielleicht endlich mal ehrlich ist, hilft hier wenig. Denn sie zeigt weder dem Mädchen noch dem schwulen Schüler eine Perspektive, sie nimmt ihnen stattdessen auch noch ihre Hoffnung. Das ist ein Fail sondergleichen als Regierungschefin und ganz besonders auch als Mensch.

PS.: Ich bin mir bewusst, dass ich hier die Sicht auf die Fragen des schwulen Schülers gelegt habe. Dies geschah damit euch besser klar wird, warum ich mich so über den Auftritt von Frau Merkel und die Berichterstattung darüber aufrege. Denn BEIDE Vorfälle sind extrem und so dermaßen daneben, wie sie nur sein können.

 

Es folgt: die Kuh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.