Homosexuell, gay, queer, schwul, lesbisch, was ist „richtig“? 1


Nachdem ich gerade ein Video über „Homosexualität im Metal“ angesehen habe, muss ich nun doch noch etwas dazu sagen.

 

Viele Menschen, auch Freunde von mir, sagen „Homosexuell“ weil sie z.B. das Wort „Schwul“ vermeiden wollen.

Wisst ihr was?

LASST ES!

 

So, das war die Kurzform, nun die Erläuterung.

 

Überlegt mal, was sagt das Wort „Homosexuell“ denn aus? Richtig, gemeint sind damit Menschen, die das eigene Geschlecht anziehend finden, sich in Menschen des gleichen Geschlechts verlieben. Gleichzeitig rückt das Wort aber auch den Begriff „Sex“ in den Mittelpunkt.

Leute, das gehört da nicht hin!

Liebe Heterosexuelle: wollt ihr darauf reduziert werden, mit welchem Geschlecht ihr Sex habt? Spielen Liebe, Gefühle, Zuneigung evtl. sogar der Wunsch sein Leben mit einem anderen Menschen verbringen zu wollen und all das für euch keine Rolle?

Doch?

Warum redet ihr dann von Homosexuellen? Glaubt ihr, die Community ist anders? Glaubt ihr, dass sich bei Queermenschen alles nur um Sex dreht?

Falls ja tut ihr mir Leid. Falls nein müsst ihr euch die Frage gefallen lassen, warum ihr mit dem Begriff „Homosexuell“ andere Menschen darauf reduziert, mit welchem Geschlecht sie verkehren.

 

Und jetzt überspitze ich das mal ein wenig.

Liebe Heterosexuelle wisst ihr, warum Queermenschen regelmäßig die Rechte, die ihr per Geburt habt, vorenthalten werden? Warum Queermenschen gerne auch mal ins rhetorische Gruselkabinett gesteckt werden? Werdet ihr NIE drauf kommen! 😉

 

Da wird was von „denkt denn niemand an die Kinder?“ gefaselt und gemeint „die wollen doch nur unsere Kinder ….“ wenn das Thema Adoptionsrecht aufkommt.

Gerne wird auch die „sexuelle Perversionskeule“ ausgepackt.

Geht es um die Blutspende wird direkt mit „ja, die haben doch eh alle möglichen Krankheiten“ argumentiert. Geht es um die #EheFürAlle wird ähnlich argumentiert, dass sei ja nur eine Perversion und nie eine richtige Form der Liebe, die hier zwei Menschen verbindet.

 

Natürlich denken manche Menschen so, wenn sie immer nur „homosexuell“ hören. Das lädt doch dazu ein, sich irgendwelche Orgien vorzustellen!

 

„Da wollen Homosexuelle ein Kind adoptieren“ klingt auch viel blöder, als das, was es ist, nämlich „Zwei Menschen, die sich lieben, wollen eine Familie gründen“.

 

Also hört bitte auf den Begriff Sex an Stellen zu packen, an denen er nichts verloren hat!

Sagt Schwule, sagt Gays, sagt Queermenschen, sagt Lesben, aber NICHT Homosexuelle. Denn das sind Queermenschen nicht. Sie sind deutlich mehr als Menschen, die mit dem eigenen Geschlecht Sex haben und deren Leben sich um den nächsten Fick dreht.

Helft mit verkrustete Denkmuster aufzubrechen und werft diesen blöden Begriff „Homosexuell“ endlich über Bord.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ein Gedanke zu “Homosexuell, gay, queer, schwul, lesbisch, was ist „richtig“?

  • Peter

    Selbst würde ich mich natürlich nie als „homosexuell“, sondern als „schwul“ bezeichnen. Aber als Oberbegriff für „Schwule und Lesben“ (und implizit oft auch für weitere Formen der Sexualität) geht „Homosexuelle“ meiner Meinung nach in Ordnung. Gay hat die Konnotation „bunt, farbenfroh“, queer hat was mit „seltsam“ zu tun. Auch wenn die heutige Verwendung der beiden Begriffe die alten Bedeutungen weitgehend ersetzt hat, fühle ich mich im deutschsprachigen Raum von beiden Begriffen nicht vertreten. Außerdem wirken sie aufgrund ihrer Fremdsprachlichkeit in deutschen Texten oft seltsam, ganz besonders in zusammengesetzten Begriffen wie „Queermenschen“.